SINNERSCHRADER WÄCHST IM GESCHÄFTSJAHR 2017/2018 UM 13,4 PROZENT / FÜR 2018/2019 ZWEISTELLIGES WACHSTUM AUF 70 MIO. EURO UMSATZ PROGNOSTIZIERT / JAHRESFINANZBERICHT WIRD HEUTE VERÖFFENTLICHT

29.11.2018, 16:17

In seiner heutigen Sitzung hat der Aufsichtsrat der SinnerSchrader AG den geprüften Konzernjahresabschluss 2017/2018 und den geprüften Jahresabschluss 2017/2018 der SinnerSchrader AG gebilligt. Beide Abschlüsse sind mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk testiert worden.

SinnerSchrader schließt das Geschäftsjahr 2017/2018 (1. September 2017 bis 31. August 2018) wie prognostiziert mit einem Umsatz von rund 64,3 Mio. Euro, einem operativen Ergebnis (EBITA) von 5,2 Mio. Euro und einem Konzernergebnis von knapp 3,5 Mio. Euro ab. Daraus ergibt sich ein Ergebnis von 0,30 Euro je Aktie. 

Die Zahlen des geprüften Konzernabschlusses bestätigen die am 27. September 2018 veröffentlichten vorläufigen Zahlen. Die Vorjahreszahlen von 56,7 Mio. Euro Umsatz, 5,0 Mio. Euro EBITA und 3,5 Mio. Euro Konzernergebnis wurden ebenso übertroffen wie das Umsatzziel für das gesamte Geschäftsjahr 2017/2018 von 63,8 Mio. Euro. Insgesamt baute SinnerSchrader sein Geschäftsvolumen im zurückliegenden Geschäftsjahr um 13,4 Prozent aus.

Die Kosten aus dem Zusammenschluss mit Accenture beliefen sich im Geschäftsjahr 2017/2018 wie geplant auf gut 2,0 Mio. Euro. Damit betrug das EBITA vor Transaktionskosten knapp 7,2 Mio. Euro gegenüber 6,3 Mio. Euro im Vorjahr. Die operative Marge erreichte für das Gesamtjahr 2017/2018 11,2 Prozent, gegenüber 11,0 Prozent im Vorjahr. 

Vor allem im Geschäft mit großen Konzernkunden kam SinnerSchrader die Zugehörigkeit zur Accenture-Gruppe zugute. Erstmals haben Kunden im Geschäftsjahr 2017/2018 SinnerSchrader Projektprogramme in zweistelliger Millionenhöhe anvertraut. 

SinnerSchrader erwartet für das kommende Geschäftsjahr 2018/2019 eine zweistellige Wachstumsrate und eine Steigerung des Umsatzes auf über 70 Mio. Euro. 

SinnerSchrader geht davon aus, die Steigerung des Umsatzes erneut mit einer leichten Verbesserung der operativen Rendite verknüpfen zu können. Das EBITA vor Transaktionskosten soll sich mit einer Rate leicht oberhalb des Wachstums des Umsatzes entwickeln.

Der Konzernjahresfinanzbericht der SinnerSchrader AG wird ab 18 Uhr am 29. November 2018 unter https://sinnerschrader.ag/de/berichte/ abrufbar sein. 

Über SinnerSchrader
SinnerSchrader gehört zu den führenden Digitalagenturen Europas mit dem Fokus auf Design und Entwicklung von digitalen Produkten und Services. Mehr als 600 Mitarbeiter arbeiten an der digitalen Transformation für Unternehmen wie Allianz, Audi, comdirect bank, Telefónica, Unitymedia und VW. SinnerSchrader wurde 1996 gegründet, ist seit 1999 börsennotiert und hat Büros in Hamburg, Berlin, Frankfurt am Main, München und Prag. Seit April 2017 ist SinnerSchrader Teil von Accenture Interactive.
​https://sinnerschrader.com/