SINNERSCHRADER SETZT GESCHÄFTSENTWICKLUNG PLANMÄSSIG FORT / UMSATZ WÄCHST IM NEUNMONATSZEITRAUM 2017/2018 UM 11,7 PROZENT / JAHRESPROGNOSEN BESTÄTIGT

12.07.2018, 8:00

SinnerSchrader hat das Geschäftsjahr 2017/2018 mit einem guten dritten Quartal fortgesetzt. Vom 1. März bis zum 31. Mai 2018 erzielte SinnerSchrader Umsatzerlöse in Höhe von 16,5 Mio. Euro. Damit wurde der Vergleichswert des Vorjahres um 8,9 Prozent und der des vorangegangenen zweiten Geschäftsquartals um 2,5 Prozent übertroffen. Das operative Ergebnis (EBITA) vor Kosten für die Umsetzung der Zusammenschlussvereinbarung mit Accenture belief sich im dritten Geschäftsquartal 2017/2018 auf gut 2,1 Mio. Euro, knapp 0,6 Mio. Euro über dem Vergleichswert des Vorjahres. Die operative Rendite betrug im dritten Quartal 12,9 Prozent.
 
Über die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres summierten sich die Umsätze auf 47,0 Mio. Euro. Damit hat SinnerSchrader seinen Umsatz im bisherigen Geschäftsjahresverlauf gegenüber dem Vorjahr um 4,9 Mio. Euro oder 11,7 Prozent ausgebaut. Vor Zusammenschlusskosten erwirtschaftete SinnerSchrader in diesem Zeitraum ein operatives Ergebnis in Höhe von knapp 4,5 Mio. Euro. Die operative Marge lag im Neunmonatszeitraum bei 9,5 Prozent.
 
Alle drei Segmente trugen zur positiven Entwicklung der SinnerSchrader-Gruppe bei. Die größte Dynamik der Geschäftsentwicklung zeigte weiterhin das Segment Interactive Media, das im Wesentlichen das Content-Marketing-Geschäft der Gruppe umfasst. Das Umsatzwachstum wurde vor allem durch den Ausbau des Geschäftes mit Bestandskunden, in erster Linie aus der Branche Transport & Touristik, erzielt.
 
Die Kosten aus der Umsetzung der Zusammenschlussvereinbarung mit Accenture beliefen sich im dritten Quartal bzw. in den ersten neun Monaten 2017/2018 auf knapp 0,4 Mio. Euro bzw. 1,7 Mio. Euro. Damit lag das EBITA in den beiden Perioden unter Berücksichtigung dieser Kosten bei 1,8 Mio. Euro bzw. 2,8 Mio. Euro. Das Konzernergebnis betrug im Neunmonatszeitraum 1,9 Mio. Euro (bereinigt um die Zusammenschlusskosten: 3,0 Mio. Euro).
 
Auf Basis dieser Zwischenergebnisse für den Neunmonatszeitraum ist SinnerSchrader zuversichtlich, die für das Geschäftsjahr 2017/2018 prognostizierten Ziele zu erreichen, und erwartet für das gesamte Geschäftsjahr 2017/2018 Umsatzerlöse von 63,8 Mio. Euro, ein EBITA von 5,2 Mio. Euro (bereinigt um die Zusammenschlusskosten: 7,2 Mio. Euro) sowie ein Konzernergebnis von 3,5 Mio. Euro (bereinigt: 4,9 Mio. Euro).
 
Am 31. Mai 2018 verfügte SinnerSchrader über liquide Mittel in Höhe von 2,9 Mio. Euro. 619 Mitarbeiter waren in der SinnerSchrader-Gruppe beschäftigt, 83 mehr als am Stichtag des Vorjahres.
 
ÜBER SINNERSCHRADER
SinnerSchrader gehört zu den führenden Digitalagenturen Europas mit dem Fokus auf Design und Entwicklung von digitalen Produkten und Services. Mehr als 600 Mitarbeiter arbeiten an der digitalen Transformation für Unternehmen wie Allianz, Audi, comdirect bank, ERGO, Telefónica, TUI, Unitymedia und VW. SinnerSchrader wurde 1996 gegründet, ist seit 1999 börsennotiert und hat Büros in Hamburg, Berlin, Frankfurt am Main, München und Prag. Seit April 2017 ist SinnerSchrader Teil von Accenture Interactive.