SINNERSCHRADER AG: VORSTAND UND AUFSICHTSRAT WERDEN DER ORDENTLICHEN HAUPTVERSAMMLUNG EINE DIVIDENDE VON 0,04 EURO JE AKTIE VORSCHLAGEN

15.12.2017, 16:49

Der Aufsichtsrat der SinnerSchrader Aktiengesellschaft hat heute auf Vorschlag des Vorstands beschlossen, der für den 31. Januar 2018 geplanten ordentlichen Hauptversammlung der SinnerSchrader Aktiengesellschaft die Ausschüttung einer Dividende aus dem Bilanzgewinn zum 31. August 2017 in Höhe von 0,04 Euro je Aktie vorzuschlagen. 

Begründet durch die Tatsache, dass der Bilanzgewinn für das abgelaufene Geschäftsjahr wirtschaftlich bereits bei Abfindung und Ausgleich im Rahmen des Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags berücksichtigt worden ist, hatte die Accenture Digital Holdings GmbH, Mehrheitsaktionärin der SinnerSchrader Aktiengesellschaft, dem Vorstand vorab mitgeteilt, zusätzlich zu der Abfindung oder dem Ausgleich gemäß Beherrschungs-und Gewinnabführungsvertrag nur eine Mindestdividende von 0,04 Euro je Aktie – die sich an den Anforderungen von § 254 Aktiengesetz orientiert – zu unterstützen. 

Bei ihrer Entscheidung über die Höhe der Dividende haben Vorstand und Aufsichtsrat
u. a. diesem Umstand Rechnung getragen. 

Der nach Ausschüttung verbleibende Bilanzgewinn soll in die Gewinnrücklagen eingestellt werden. 

Die Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung wird in der kommenden Woche im Bundesanzeiger veröffentlicht werden. 

Über SinnerSchrader
SinnerSchrader gehört zu den führenden Digitalagenturen Europas mit dem Fokus auf Design und Entwicklung von digitalen Produkten und Services. Mehr als 500 Mitarbeiter arbeiten an der digitalen Transformation für Unternehmen wie Allianz, Audi, comdirect bank, ERGO, Telefónica, TUI, Unitymedia und VW. SinnerSchrader wurde 1996 gegründet, ist seit 1999 börsennotiert und hat Büros in Hamburg, Berlin, Frankfurt am Main, München und Prag. Seit April 2017 ist SinnerSchrader Teil von Accenture Interactive.
http://sinnerschrader.com